15 tote Tiere in zwei Nächten: Unbekannte köpfen Flamingos im Frankfurter Zoo

//15 tote Tiere in zwei Nächten: Unbekannte köpfen Flamingos im Frankfurter Zoo

15 tote Tiere in zwei Nächten: Unbekannte köpfen Flamingos im Frankfurter Zoo

„Es stimmt, in zwei aufeinander folgenden Nächten sind mehrere Tiere getötet worden“, bestätigte Professor Manfred Niekisch, Direktor des Frankfurter Zoos, die traurige Nachricht gegenüber der „Bild am Sonntag“. In der Nacht von Donnerstag auf Freitag wurden neun Flamingos getötet. In der folgenden Nacht kehrte der Täter zurück und tötete sechs weitere Tiere. Einigen Flamingos fehlte der Kopf, andere wiesen Schnittverletzungen auf.

Besonders grausame Tierquäler am Werk?

Von dem oder den Tätern fehlt bisher noch jede Spur. „Wir wissen noch nicht genau, was passiert ist, arbeiten eng mit der Polizei zusammen“, sagte Niekisch zu „Bild“. Die Tiere werden derzeit in der Tier-Pathologie in Gießen obduziert. Sobald man die genaue Todesursache kennt, können Rückschlüsse auf den oder die Täter gezogen werden. Noch

Noch will der Zoo nicht ausschließen, dass ein Fuchs für das Massaker verantwortlich sein könnte. Wahrscheinlicher scheint derzeit jedoch die Theorie, dass hier besonders grausame Tierquäler am Werk waren. Es ist nicht das erste Mal, dass im Frankfurter Zoo Flamingos gewaltsam zu Tode kamen. 2007 töteten Unbekannte vier Vögel – auch sie wurden teils geköpft. Vor zwei Jahren stahlen Diebe aus dem Darmstädter Zoo Vivarium kurz vor dem Schlüpfen der Küken elf Flamingo-Eier.

By | 2014-03-24T08:21:53+00:00 March 24th, 2014|Wissen|0 Comments

About the Author:

Leave A Comment