AEG: Fiktive Reise wird echte Reise

//AEG: Fiktive Reise wird echte Reise

AEG: Fiktive Reise wird echte Reise

Sie haben sich eine Reise ausgedacht und damit eine tatsächliche Reise gewonnen. Die Rede ist von Liane Rupp und Nicole Hertle, zwei Schülerinnen des Oettinger Albrecht-Ernst-Gymnasiums, die am bayernweiten Wettbewerb „Griechenland – damals und heute“ teilgenommen haben und mit dem ersten Preis ausgezeichnet wurden.

Völlig eigenständig erdachten und erstellten sie für den von der Griechischen Kulturstiftung Palladion und der Griechischen Zentrale für Fremdenverkehr in Frankfurt in Kooperation mit dem Bayerischen Kultusministerium ausgeschriebenen Schülerwettbewerb ein originelles Brettspiel, mit dem man eine Reise durch Griechenland erleben kann. An diesem Wettbewerb konnten sich Schülerinnen und Schüler der Humanistischen Gymnasien in Bayern, die im Fach Altgriechisch unterrichtet werden, beteiligen. Die Teilnehmer sollten in den eingesandten Beiträgen eine Verbindungslinie zwischen Griechenland „Damals“ und „Heute“ aufzeigen, was den Oettinger Schülerinnen mit ihrem Spiel hervorragend gelang.


Im Rahmen der feierlichen Preisverleihung im Kultusministerium würdigten unter anderem die Vorsitzende der Stiftung Palladion, Dr. Vassilia Triarchi-Herrmann, sowie Ministerialrat Dr. Rolf Kussel die ausgezeichnete Arbeit und überreichten den Schülerinnen den Hauptpreis, einen Gutschein für eine Reise nach Griechenland.

Unmittelbar nach der Preisverleihung erlebten die Preisträgerinnen und ihr Begleitlehrer, Alois Mayr, einen wahren Ansturm von Interessenten. Sowohl die Griechische Zentrale für Fremdenverkehr als auch Griechischlehrer anderer bayerischer Schulen, die es im eigenen Unterricht einsetzen wollen, interessierten sich für das Spiel. Prof. Dr. Athanasios Vletsis von der Uni München lud die beiden Schülerinnen dazu ein, das Spiel seinen Studenten vorzustellen, und der Münchner Schulbuch Verlag Lindauer hat Interesse an einer Aufnahme ins Programm bekundet. (gs)

By | 2014-04-09T04:52:45+00:00 April 9th, 2014|Reise|0 Comments

About the Author:

Leave A Comment