Die Verbotene Reise: Über China in den Westen – Rundfunk Berlin

//Die Verbotene Reise: Über China in den Westen – Rundfunk Berlin

Die Verbotene Reise: Über China in den Westen – Rundfunk Berlin

Die Reise war nicht als Flucht geplant. Es war nur eine vage Idee. Jens Kießling fälscht eine Einladung in die Mongolei, so bekommen sie Visa und Reisepässe. Anders als seine Freundin, für die klar ist, in die DDR zurückzukehren, kann er sich durchaus vorstellen, die Reise zur Ausreise in den Westen zu nutzen. Er war exmatrikuliert worden, sah kaum noch Perspektiven in der DDR.

Geschichten von Menschen, die schon bei der Vorbereitung einer Flucht gescheitert sind, kennt er viele: “Man räumt die Wohnung aus, man verkauft alles was man hat, weil man abhauen möchte, man steckt die Geburtsurkunde und das Abiturzeugnis sich irgendwo unters Hemd – und bei einer Kontrolle findet man das und man kommt gleich ins Gefängnis”, erinnert sich Kießling. “All diese Sachen haben wir uns natürlich auch vorher überlegt, aber für uns entschieden, nein, wir leben ganz normal weiter.”

By | 2014-03-16T07:55:53+00:00 March 16th, 2014|Reise|0 Comments

About the Author:

Leave A Comment