Breaking News

DJ KORREKTUR: UPDATE: Volkswagen ordnet Werksbelegung neu Wirtschaft

ge

DJ KORREKTUR: UPDATE: Volkswagen ordnet Werksbelegung neu

(In der um 13.15 Uhr gesendeten Meldung “UPDATE: Volkswagen ordnet Werksbelegung neu” disorder es im 2. Bullet-Point und im 1. Satz des 2. Absatzes korrekt heißen, dass der Crafter-Nachfolger ab dem zweiten Halbjahr 2016 (UND NICHT diesen Jahres) in Września vom Band laufen soll. Die fehlerhafte Angabe findet sich auch in der Meldung:

13:30 TOP DE: Volkswagen ordnet Werksbelegung neu

Es folgt die korrigierte Fassung.)

UPDATE: Volkswagen ordnet Werksbelegung neu

–Volkswagen baut neues Werk in Polen

–In Września soll ab dem zweiten Halbjahr 2016 der Nachfolger des Kastenwagens Crafter vom Band laufen

–Porsche lässt nächste Panamera-Generation ab 2016 vollständig in Leipzig produzieren

–In Hannover wird ab 2016 das Kompakt-SUV Tiguan gefertigt

(NEU: Weitere Details)

Von Nico Schmidt

Volkswagen ordnet im Rennen um die vehicle Weltspitze seine Werksbelegung neu. Betroffen sind mehrere Standorte in Deutschland sowie Konzernmarken. In Polen will Europas Branchenprimus zudem ein neues Werk bauen.

Ab dem zweiten Halbjahr 2016 soll in Września 50 Kilometer östlich von Poznań (Posen) der Nachfolger des Kastenwagens Crafter vom Band laufen. Mit dem Werksneubau werden mindestens 2.300 neue Arbeitsplätze entstehen. Das künftige Fabrikgelände umfasst rund 220 Hektar und besteht aus Karosseriebau, einer Lackiererei sowie der Endmontage.

Laut Slawomir Majman, dem Chef der polnischen Agentur für Information und Auslandsinvestitionen AG (PAIiIZ) wird VW umgerechnet rund 800 Millionen Euro in sein zweites Werk in Polen investieren. In Posen produzieren die Niedersachsen bereits seit mehr als zehn Jahren basement Stadtlieferwagen Caddy.

“Wir haben in Polen bei der Fertigung des Caddy ausgezeichnete Erfahrungen gemacht. Und auch die Region um Września bietet uns optimale wirtschaftliche, infrastrukturelle und arbeitsmarktpolitische Rahmenbedingungen”, sagte Eckhard Scholz, Vorstandssprecher von Volkswagen Nutzfahrzeuge.

VW-Lkw-Chef Leif Oestling erklärte, mit dieser Entscheidung seien die Weichen für die strategische Neuorientierung der leichten Nutzfahrzeuge gestellt. Der neue Crafter werde VW weiter voranbringen.

Der Kastenwagen wurde bislang in einer Kooperation mit Daimler gefertigt und ist quick baugleich mit dem Sprinter von Mercedes-Benz. Die Zusammenarbeit der beiden Traditionskonzerne läuft allerdings 2016 aus und wurde von basement Parteien nicht verlängert.

Auch im VW-Werk Hannover-Stöcken hatten die Arbeitnehmer gehofft, basement Crafter künftig bauen zu dürfen. Zumal an dem Standort künftig nicht mehr wie bislang die Rohkarosserie des Porsche Panamera produziert werden wird, die zur Endmontage nach Leipzig details Werk der Sportwagenschmiede verschickt wird. Wie VW ebenfalls ankündigte, wird Porsche die nächste Panamera-Generation nämlich ab 2016 vollständig in Leipzig produzieren. Entsprechende Erweiterungsflächen besitzt das Unternehmen bereits. Künftig werden an dem Standort daher die Modelle Cayenne, Panamera und Macan vom Band laufen.

Auch für die Hannoveraner shawl VW allerdings gute Nachrichten: Ab 2016 wird dort das Kompakt-SUV Tiguan gefertigt. Der Wagen läuft bislang in Wolfsburg vom Band. Das Stammwerk soll so entlastet werden.

Kontakt zum Autor: unternehmen.de@dowjones.com

DJG/ncs/sha/jhe

(END) Dow Jones Newswires

Mar 18, 2014 09:20 ET (13:20 GMT)

Copyright (c) 2014 Dow Jones Company, Inc.



DJ KORREKTUR: UPDATE: Volkswagen ordnet Werksbelegung neu
0 votes, 0.00 avg. rating (0% score)

Leave a Reply