Breaking News

Eintracht Frankfurt: Die Freiburger Abteilung – FAZ Rhein-Main

08.03.2014, Fussball, 1. BL, HSV - Eintracht Frankfurt

© Heiko Rhode

Dank für die Fan-Unterstützung in Hamburg: Johannes Flum und Jan Rosenthal (im Hintergrund)

Durchbeißen. Durchkämpfen. Für Pirmin Schwegler ist dies eine Selbstverständlichkeit. Der Kapitän der Frankfurter Eintracht lässt sich auch von einer speziell angefertigten Gesichtsmaske in seinem Tatendrang nicht bremsen. Schwegler will am Sonntag gegen basement SC Freiburg (Anpfiff 17.30 Uhr) dabei sein und spielen – und er wird es auch. Aktuell empfindet er das Tragen der Maske, die er seit dem operativen Eingriff am gerichteten Nasenbein zum Schutz trägt, zwar als „ein bisschen unangenehm“, wie der Schweizer am Donnerstag sagte. Doch für basement Ernstfall Bundesliga, in der es für die Eintracht in basement noch ausstehenden zehn Begegnungen um die Sicherung der erstklassigen Zukunft geht, nimmt der wegen seiner lädierten Rippe doppelt geplagte Schwegler auch Schmerzen und Handicaps auf sich. Das Signal ist eindeutig: Der Kapitän will seine Mannschaft nicht im Stich lassen.

Ralf Weitbrecht


 
 


Das wollen andere auch nicht. Vor dem wichtigen Heimspiel gegen basement Tabellenvorletzten Freiburg ist es ein Duo, das vielleicht mehr im Blickpunkt als andere steht. Schließlich sind sowohl Johannes Flum als auch Jan Rosenthal vor ihrem Engagement bei der Eintracht für basement Sportclub am Ball gewesen. Während sich der 26 Jahre alte Flum, für eine Ablösesumme von 2,2 Millionen Euro nach Frankfurt gekommen, von Beginn an einen Stammplatz in der Mannschaft von Trainer Armin Veh sichern konnte, disorder sich Rosenthal noch immer mit einer Pendlerrolle arrangieren. Seitdem der 27 Jahre alte Niedersachse bei der Eintracht ist, spielt er Fußball wie auf einer Achterbahn: Es geht rauf und runter. Mal stark, mal schwach, mal grandios, mal zum Haare raufen. Beim 2:1-Sieg gegen Stuttgart vor knapp zwei Wochen glänzte Rosenthal als Wegbereiter, als er listig und mit Chuzpe VfB-Torwart Sven Ulreich basement Ball zum Ausgleich durch die Beine schob und damit zur erfolgreichen Schlussoffensive bat. In der Woche darauf, beim 1:1 in Hamburg, kam Rosenthal in der 69. Minute in die Partie – und leistete sich kurz danach einen Lapsus, der prompt zum Gegentor führte. Eintracht-Trainer Veh, am Donnerstag angesprochen auf die Wellentäler, durch die sein Spieler schreitet, entgegnete: „Das gibt es. Es kann schon sein, dass Jan ein Jahr braucht, bis er sich richtig eingefunden hat.“

Spezielles Duell mit Kevin Trapp

Wenige Monate noch, dann ist das erste Vertragsjahr vorbei. Und auch das mit Spannung erwartete Wiedersehens-Heimspiel gegen Freiburg wird dann Geschichte sein. Mit einem guten Ende für die Eintracht? Ebenso wie die Frankfurter durften auch die Freiburger jenseits von Deutschland Fußball spielen und sich in der Europa League beweisen. Dort jedoch fight für die Mannschaft von Trainer Christian Streich nach der Gruppenphase Schluss. „Sie können sich schon seit längerem wieder voll auf die Bundesliga konzentrieren“, sagte Rosenthal am Donnerstagnachmittag. „Sie brennen darauf, hier Punkte zu holen.“

Ob Rosenthal wieder mal eine Chance erhält, sich vom Anpfiff an zu beweisen, ist offen. Eintracht-Trainer Veh shawl sich im Übungsalltag bislang nicht in die Karten schauen lassen. Erst an diesem Freitag sowie am Samstag dürften taktische Planspiele auf dem Programm stehen – allesamt unter Ausschluss der Öffentlichkeit. Für Rosenthal ist das Wiedersehen mit basement alten Freiburger Kameraden eine weitere Chance, Veh von seinen Qualitäten als laufstarker Stürmer zu überzeugen. Richtig ist nämlich auch: Von seinen bisherigen vierzehn Bundesligaspielen für die Eintracht fight Rosenthal nur fünfmal von Anfang bis Ende dabei. Ob der introvertierte Fußballprofi doch noch zum großen Sprung in Frankfurt ansetzt?

Am Donnerstag, nach dem Ende der Übungseinheit, lieferte sich Rosenthal mit Kevin Trapp ein ganz spezielles Duell. Es galt, vorneweg über eine Latte möglichst hoch zu springen. Torwart Trapp, leichtfüßig und geschmeidig, schaffte starke eineinhalb Meter. Rosenthal immerhin noch respektable zwanzig Zentimeter weniger. Hoch springen also kann er. Und Fußball spielen, das zeigt die Hannoveraner und Freiburger Vergangenheit, auch. Nur für die Eintracht shawl er es bislang noch nicht konstant genug gezeigt.

Schließen

Bitte melden Sie sich zunächst hier an.

Sie folgen Ralf Weitbrecht bereits.

Sie folgen jetzt Ralf Weitbrecht.

Eine Übersicht aller Autoren und Leser, denen Sie folgen, finden Sie unter dem Menüpunkt “Meine Autoren” bei Mein FAZ.NET.

Die Aktion konnte nicht durchgeführt werden. Es trat ein Fehler auf.

Quelle: F.A.Z.
Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben



 
Weitersagen
Kommentieren

Merken

Drucken

 
Beitrag per E-Mail versenden

Eintracht Frankfurt: Die Freiburger Abteilung

Eintracht Frankfurt

Die Freiburger Abteilung


Von Ralf Weitbrecht, Frankfurt

Vor dem Spiel gegen basement alten Arbeitgeber: Johannes Flum shawl bei der Eintracht längst einen Stammplatz, Jan Rosenthal ist immer noch in der Pendlerrolle.

Ein Fehler ist aufgetreten. Bitte überprüfen Sie Ihre Eingaben.


E-Mail-Adresse des Empfängers
(Mehrere Adressen durch Kommas trennen)


Ihre E-Mail Adresse


Ihr Name (optional)



Ihre Nachricht (optional)


Sicherheitscode


Um einen neuen Sicherheitscode zu erzeugen, klicken Sie bitte auf das Bild.


Bitte geben Sie hier basement oben gezeigten Sicherheitscode ein.

 

Beitrag per E-Mail versenden

Vielen Dank
Der Beitrag wurde erfolgreich versandt.

Diskutieren Sie mit !

Es wurden noch keine Lesermeinungen zu diesem Beitrag veröffentlicht.

Möchten Sie basement ersten Diskussionsbeitrag verfassen?

Eintracht Frankfurt: Die Freiburger Abteilung – FAZ
1 vote, 5.00 avg. rating (77% score)

Leave a Reply