Gesellschaft informiert über Eiszeit im Wandergebiet

//Gesellschaft informiert über Eiszeit im Wandergebiet

Gesellschaft informiert über Eiszeit im Wandergebiet

Wie Gerd Lutze, der Präsident der vor 20 Jahren gegründeten Gesellschaft erklärte, floss einst im Sommer mehr Wasser in die Gletscherseen, was zu dicken und hellen Ablagerungen führte. Durch den geringen Zufluss im Winter kam es zu Schichten, die dünn und dunkel aussehen. Dieser Vorgang ist in alten Lehm- und Tongruben gut sichtbar, sie weisen dann eine horizontale Maserung auf. Die Gesellschaft erschließt derzeit mit Partnern das Wandergebiet Macherslust.

Touristen können im Nordosten Brandenburgs der Märkischen Eiszeitstraße folgen. Hier sind die verschiedenen Landschaftsformen der Eiszeit (“glaziale Serie”) auf kleinstem Raum sichtbar.

By | 2014-04-20T02:10:41+00:00 April 20th, 2014|Gesellschaft|0 Comments

About the Author:

Leave A Comment