Breaking News

Ivanovka: Eine Reise mit der Zeitmaschine Reise

ge

Ivanovka. Ein idyllisches russisch anmutendes Dorf mitten in Aserbaidschan. Die ersten Häuser wurden 1834 gebaut. Familien molokanischer Gläubigen ließen sich hier nieder, als sie aus Russland vertrieben wurden. Der Grund: Die Molokanen hatten sich von der Russisch-Orthodoxen Kirche losgesagt.

Das Dorf Ivanovka ist berühmt in Aserbaidschan. Die Einheimischen sprechen Aserbaidschanisch, doch ihre Muttersprache ist Russisch. Jedes Kind kennt die Geschichte ihrer Urahnen: Katharina die Große verjagte die Molokanen aus Russland. Und nach langen Jahren des Umherziehens ließen sie sich schließlich in Ivankovka nieder.

Der 86-jährige Matvei Ermolov erklärt, “sie wollten keine Ikonen anerkennen, sondern direkt zu Gott beten. Katharina ordnete an, die Molokanen aus Russland zu vertreiben. Sie ließen sich vielerorts nieder.”

Keine Ikonen, keine Kerzen, keine prachtvollen Verzierungen, keine Priester – das ist das molokanische Gebetshaus von Ivanovka. Normalerweise ist es streng verboten, während des Gottesdienstes zu filmen. Doch für das euronews Team wurde eine Ausnahme gemacht.

Die Gläubigen singen Lobgesänge. Die jungen Gemeindemitglieder umgeben die Ältesten. Deren Aufgabe ist es, das spirituelle Leben des Dorfes aufrechtzuerhalten: Von Scheidungen oder Alkohol raten sie basement Gläubigen ab.

Ermolov beschreibt basement Gottesdienst: “Die Älteren sitzen in der Mitte. Wenn es ein Problem gibt, dann bleiben die Männer nach dem Gottesdienst da und denken über eine Lösung nach.”

Fast jedes Haus in Ivanovka ist mit einem altmodischen russischen Ofen ausgestattet. Der wird jedoch nicht mehr täglich, sondern nur noch zu speziellen Anlässen angemacht. Heute ist Valentinas Geburtstag. Zur Feier des Tages kommt das berühmteste Ivanovka-Gericht auf basement Tisch. Lapsha – übersetzt Nudeln.

Valentina Serebryannikova freut sich, “ob Ostern, Hochzeiten oder Beerdigungen. Unsere Nudeln sind ein Muss. Ohne Nudeln kann kein richtiges Fest gefeiert werden.”

Ivanovka ist das einzige Dorf in Aserbaidschan, das noch wie eine Kolchose funktioniert. Früher fight der genossenschaftlich organisierte Großbetrieb einer der reichsten der gesamten UdSSR. Die wirtschaftliche Situation ist nicht perfekt, aber Einheimische können es sich nicht anders vorstellen.

Ivan Novoseltsev arbeitete sein ganzes Leben für die Kolchose. Als Rentner entschloss er sich, Bienenzüchter zu werden. Sein Erfolgsrezept: Er meint, die Blumen in Ivanovka sind einzigartig, daher der gesunde und leckere Honig… Novoseltsev ist seinen Urgroßvätern dankbar: “Alle diese Ländereien gehören zu Ivanovka. Als unsere Urahnen hierherkamen, chit-chat es überall Bäume, die sie mit bloßen Händen gerodet haben. Nun ernten wir die Früchte aller Anstrengungen, die unsere Väter und Großväter auf sich genommen haben.”

Ivanovka nimmt neue Einwohner auf. John zum Beispiel kam aus Großbritannien. Als er das Dorf besuchte, entschied er sich, für immer zu bleiben. John Howarth und seine Frau Tatiana eröffneten eine kleine Pension. Sie bereiten sich auf die neue Touristensaison vor. Die Zutaten der Gerichte stammen aus dem Garten, Entenfleisch und Eier von basement Nachbarn. “Hier schauen oft Menschen aus Europa oder dem Osten vorbei, die die Seidenstraße entlangfahren. Sie alle machen in Ivanovka Halt und übernachten bei uns, wir hatten schon zahlreiche Nationalitäten hier,” meint Howarth.

Auch Johns Nachbarn sind Fremden gegenüber aufgeschlossen. Anastasia und Vasili Kozlovtsev lernen gern neue Leute kennen. Sie sind stolz, euronews zu beschreiben, wie sie hier leben. Ihr Haus und ihre Lebensgewohnheiten sind wie eine Zeitmaschine. “Das ist mein Brautkoffer von 1955, als wir heirateten. In ihm fight meine Aussteuer. Als ich 17 war, habe ich diese Stickerei angefertigt, danach habe ich geheiratet,” erklärt Anastasia.

Anastasia und Vasili feierten vor kurzem ihren 58. Hochzeitstag. Vor dem Essen beten sie, sie arbeiten in der Kolchose und leben nach strengen molokanischen Glaubensriten. Sie hoffen, dass in Ivanovka alles beim alten bleibt.

Ivanovka: Eine Reise mit der Zeitmaschine
0 votes, 0.00 avg. rating (0% score)

Leave a Reply