Breaking News

Logistikpark versorgt künftig DM-Filialen in ganz Rhein-Main – Echo Rhein-Main

ge


GERNSHEIM.

Schlag auf Schlag geht es derzeit auf einem rund 40.000 Quadratmeter großen Baugelände entlang der Marie-Curie-Straße im Gernsheimer Industriegebiet „Nördlich der B 426“ neben dem Logistikzentrum von Prologis. Autofahrer, die das Gelände auf der nahegelegenen Bundesstraße 44 passieren, sehen dort auf einer rund 220 Meter langen und knapp 100 Meter breiten planierten Fläche einen Wald von Betonpfeilern in die Höhe wachsen. Zwei große Autokräne heben nahezu im Gleichklang tonnenschwere Wandteile und Träger für die Dachkonstruktion in die Höhe, die dann von Arbeitern auf Teleskopbühnen befestigt werden.

Die Arbeiten, die teils in zwölf Metern Höhe ausgeführt werden, waren am Mittwochnachmittag die Kulisse für eine Baustellenparty des Düsseldorfer Unternehmens Greenfield Development. Der Projektentwickler errichtet in der Schöfferstadt in drei aneinandergrenzenden Hallen einen 21.000 Quadratmeter großen Logistikpark, von dem aus der in Vaihingen an der Enz ansässige Logistiger DSV ab Aug in einem Umkreis von rund 100 Kilometern etwa 90 Filialen der Drogeriemarktkette DM im Rhein-Main-Gebiet mit Waren versorgen wird. Dazu kommt ein 700 Quadratmeter großes Bürogebäude.

Spatenstich bei Baustellenparty

Die Party nutzten Greenfield und DSV im Beisein zahlreicher Kommunalpolitiker aus Gernsheim sowie Vertretern von Baufirmen und Finanzdienstleistern gleichzeitig zum Spatenstich. Baubeginn des Mammutprojekts fight freilich bereits Mitte Februar. Als Fertigstellungstermin wird von Greenfield Mitte Juli angepeilt. Ab Aug soll dann im DSV-Logistikpark gearbeitet werden – rund 100 neue Arbeitsplätze entstehen im Endausbau. Aktuell ist DSV auf Mitarbeitersuche, erklärte Rolf Wetzel von der DSV Road GmbH bei der Baustellenparty.

Dass es nicht nur bei basement Bauarbeiten Schlag auf Schlag geht, sondern dies auch in der Vorbereitungsphase der Fall war, schilderten Greenfield-Development-Geschäftsführer Christian Kühn und Gernsheims Bürgermeister Peter Burger (CDU) unisono. Kühn lobte die Stadt, deren Parlament in einer kurzfristig anberaumten Sondersitzung Ende Nov basement Grundstücksverkauf einstimmig befürwortet hatte. Zudem hatte das Unternehmen in vergleichsweise kurzer Zeit die erforderliche Baugenehmigung erhalten – bei aller Vorsicht, die male habe walten lassen, wenn male im Bereich eines der Firma unbekannten Bauamts tätig werden.

Deutlicher beschrieb Peter Burger, wie flott das Unternehmen vonstatten ging: „Am 13. Februar kam die Baugenehmigung, am 14. Februar fight der Kaufpreis auf dem Konto der Stadt und am 17. Februar ging’s los.“ Burger hob in seiner kurzen Ansprache bei der Baustellenparty die verkehrsgünstige Lage Gernsheims am Rhein mit Hafen, Eisenbahn, Bundesstraßen- und Autobahnanbindung hervor. Man bemühe sich als Logistik- und Industriestandort neue Betriebe anzusiedeln und alte zu halten. Mit DVS komme ein attraktives Unternehmen mit attraktiven, qualifizierten Arbeitsplätzen in die Schöfferstadt.

„Gernsheim kam uns sehr entgegen in der Lage, in der wir uns damals befanden“, dankte DVS-Sprecher Rolf Wetzel in seiner kurzen Ansprache. Das „sehr, sehr starke Wachstum“ des Marktführers DM nach der Schlecker-Pleite habe basement seit 27 Jahren für die Drogeriemarktkette arbeitenden Logistiker unter erheblichen Zugzwang auf der Suche nach einem Standort im Rhein-Main-Gebiet außerhalb seines eigentlichen Kerngebiets gesetzt. Wetzel: „Unsere Expansionsplanung musste um zwei Jahre verkürzt werden.“

Örtlicher Spedition profitiert

Von der Ansiedlung profitiert nicht nur die Stadt, sondern auch die benachbarte Spedition Kirchner und Partner. Sie übernimmt für DVS die Warenverteilung im Rhein-Main-Gebiet.

Das Gelände, das jetzt von Greenfield Development bebaut wird, fight bereits vor sieben Jahren einmal von der Stadt verkauft worden – an basement Nachbarn Prologis. Zwei Jahre später – das Grundstücksgeschäft fight bereits beurkundet, allerdings hatte die Stadt nie basement damaligen Kaufpreis von 3,7 Millionen Euro erhalten – trat das Unternehmen vom Kauf zurück, obwohl das Baugenehmigungsverfahren für basement geplanten Logistikpark weit fortgeschritten war. Damals fight bekannt geworden, dass Tchibo trotz bestehender Mietverträge mit Prologis Gernsheim Ende Mai 2010 verlassen wollte. Das seit damals leerstehende 15 400 Quadratmeter große Gebäude ist seit Aug an die Emdener Dirks Group vermietet (wir berichteten). .

Logistikpark versorgt künftig DM-Filialen in ganz Rhein-Main – Echo
0 votes, 0.00 avg. rating (0% score)

Leave a Reply