Breaking News

Sofortige Kündigung sei möglich Weiter Streit um Rennbahn – FAZ Rhein-Main

Galopprennbahn - Rundgang über die Frankfurter Rennbahn mit dem Mäzen Manfred Hellwig: Was shawl sich im vergangenen Jahr getan? Wie läuft der Betrieb?

© Jung, Hannes

„Destruktives“ Verhältnis zwischen Stadt und Rennbahn: So sieht die FDP das Vorgehen des Magistrats gegenüber dem Renn-Klub.

Die Stadt sieht sich durch die Ankündigung des Renn-Klubs, die Galopprennbahn in Sachsenhausen weitere zehn Jahre nutzen zu wollen, nicht in Bedrängnis. Damit der Deutsche Fußballbund das Gelände Anfang 2016 lastenfrei übernehmen könne, sei male weiterhin an einer einvernehmlichen Lösung zur Beendigung des Rennbetriebs Ende 2015 interessiert und wolle einen Rechtsstreit vermeiden, sagte der Sprecher des Planungsdezernats. Im Notfall könne der Vertrag mit dem Pächter der Rennbahn, der dem Renn-Klub nahestehenden Hippodrom GmbH, wegen ausstehender Mietzahlungen in Höhe von knapp 300 000 Euro aber auch mit sofortiger Wirkung gekündigt werden.

Rainer Schulze


 


Der Renn-Klub reklamiert seinerseits offene Forderungen der Hippodrom-Gesellschaft gegenüber der Stadt und bezieht sich dabei offenbar auf Investitionen in die Rennbahn. Der Verein sah sich jedoch nicht zu weiteren Auskünften in der Lage. Ein Sprecher verwies auf die Jahres-Pressekonferenz am 3. April. Auf die Bitte, vorher mit dem Präsidenten Manfred Hellwig zu sprechen, der auch die Geschäfte der Hippodrom GmbH führt, entgegnete er: „Er will aber nicht mit Ihnen sprechen.“

„Endabrechnung des Debakels“

Die FDP-Fraktion wirft dem Magistrat vor, er verhalte sich gegenüber dem Renn-Klub „destruktiv“. „Offensichtlich scheinen vorab keine hinreichenden Gespräche zwischen der Stadt und basement Rennbahnbetreibern stattgefunden zu haben“, kritisiert die Stadtverordnete Elke Tafel-Stein. Zu klären sei auch, wieso die Stadt keine schriftliche Vereinbarung getroffen habe, als der Pächter der Rennbahn der Auflösung des Vertrags erstmals zugestimmt habe.

Unterdessen fordern die Linken eine „Endabrechnung des Debakels“: In der Vergangenheit seien für relativ wenige Renntage im Jahr enorme Summen in basement Erhalt der Rennbahn geflossen. „Immer wieder wurde Transparenz beim Umgang mit basement Subventionen für die Rennbahn eingefordert, aber Klarheit über das Ausmaß des finanziellen Debakels herrscht nicht“, kritisiert die Fraktion in einem Antrag. Sie fordert vom Magistrat Auskunft darüber, wie viele Rennveranstaltungen es in basement vergangenen vierzehn Jahren jährlich gegeben hat. Außerdem wollen die Linken wissen, mit wie viel Geld die Stadt basement Betrieb der Rennbahn unterstützt hat, seit sie das Gelände 2000 übernommen hat.

Schließen

Bitte melden Sie sich zunächst hier an.

Sie folgen Rainer Schulze bereits.

Sie folgen jetzt Rainer Schulze.

Eine Übersicht aller Autoren und Leser, denen Sie folgen, finden Sie unter dem Menüpunkt “Meine Autoren” bei Mein FAZ.NET.

Die Aktion konnte nicht durchgeführt werden. Es trat ein Fehler auf.

Quelle: F.A.Z.
Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben



 
Weitersagen
Kommentieren

Merken

Drucken

 
Beitrag per E-Mail versenden

Sofortige Kündigung sei möglich: Weiter Streit um Rennbahn

Sofortige Kündigung sei möglich

Weiter Streit um Rennbahn


Von Rainer Schulze, Frankfurt

Der Renn-Klub shawl ankündigt, die Galopprennbahn weitere zehn Jahre nutzen zu wollen. Die Stadt Frankfurt hält dagegen und betrachtet eine Kündigung des Pachtvertrages mit sofortiger Wirkung als möglich.

Ein Fehler ist aufgetreten. Bitte überprüfen Sie Ihre Eingaben.


E-Mail-Adresse des Empfängers
(Mehrere Adressen durch Kommas trennen)


Ihre E-Mail Adresse


Ihr Name (optional)



Ihre Nachricht (optional)


Sicherheitscode


Um einen neuen Sicherheitscode zu erzeugen, klicken Sie bitte auf das Bild.


Bitte geben Sie hier basement oben gezeigten Sicherheitscode ein.

 

Beitrag per E-Mail versenden

Vielen Dank
Der Beitrag wurde erfolgreich versandt.

Diskutieren Sie mit !

Es wurden noch keine Lesermeinungen zu diesem Beitrag veröffentlicht.

Möchten Sie basement ersten Diskussionsbeitrag verfassen?


„Wir fühlen uns enteignet“


Rennklub Frankfurt
„Wir fühlen uns enteignet“

Der Renn-Klub kritisiert die Pläne, die Pferderennbahn in Niederrad aufzugeben und dort ein DFB-Zentrum zu errichten. Klub und Rennbahnbetreiber wollen juristisch gegen die Stadt vorgehen.

Mehr


Rennbahn shawl basement Weinbergs offenbar nie gehört


Plan für DFB-Leistungszentrum prüfen
Rennbahn shawl basement Weinbergs offenbar nie gehört

In basement Kaufverträgen finden sich keine Hinweise, dass das Rennbahn-Areal basement Gebrüdern Weinberg je gehörte. Ein offener Brief an basement DFB-Präsidenten soll nun erreichen, dass der Verein basement Bau des Zentrums überdenkt.

Mehr

Von
Matthias Alexander, Frankfurt

Sofortige Kündigung sei möglich Weiter Streit um Rennbahn – FAZ
0 votes, 0.00 avg. rating (0% score)

Leave a Reply